#ichbinhier

 

In Facebook hat sich eine 20.000 köpfige Gruppe zusammengetan unter dem Hashtag Ich bin hier.

Die Idee: Eine überparteiliche Aktionsgruppe zu sein gegen Hetze in den Sozialen Medien.

Simple Idee – manchmal schwierige Umsetzung.

Gruppenmitglieder schlagen Alarm, wenn es zu kritischen Meldungen eine Welle des Hasses, Gerüchte oder Angst um sich schlägt. Begenen möchte man diesen Menschen mit dem ureigensten menschlichen Umgang.

Freundlichkeit, und Fakten.

Denn es ist nicht immer so wie es scheint und wenn über Facebook die Meldung kommt das 500 Geflüchtete eine Grenze stürmen, dann bringt das die immer gleichen Hassprediger auf den Plan.

Gleiches gilt, wenn wieder einmal ein Ausländer Frauen Kinder und Schreibtische vergewaltigt hat.

Die Gruppe hält dagegen und durch die Masse an 20.000 Mitgliedern gibt es immer genug Faktenkenner.

Das sich die Gruppe selber auch finden muß, beweist den demokratischen Prozess. Nicht jeder ist damit einverstanden das Mitglieder des rechten Spektrums  engagieren.

Aber damit muß Demokratie klar kommen und sich hinstellen und sagen:

Ich bin hier.

 

Macht’s gut, Nachbarn.

 

(Dies ist ein Audio Podcast und ein automatisiert erstelltes Skript.)

 

Foto: https://www.facebook.com/groups/718574178311688/