Raucher bleiben?

Die Überlegung stand schon wieder im Raum, als ich das letze Mal einer S-Bahn hinterhergehetzt bin: Lass es mit dem rauchen.

Ich rauche noch nicht mal mein halbes Leben. Ich habe erst mit 26 angefangen. Immer mal wieder versucht aufzuhören. Als ich als Redakteur beim Radio anfing, rauchte es noch in den Räumen der Redaktionen. Ein gediegener paffte direkt neben der Schreibmaschine. Ich saß am ersten Computer.

Das ich dann 4 Jahre später damit anfing, war nur der Lust geschuldet.

Und wie wir damals noch ohne Gurt hinten im Auto tobten während der Fahrt und das heute unvorstellbar ist. So wird heute in Räumen nicht mehr geraucht. Ich rauche nur bei speziellen Anläßen in meiner Bude. Sonst Balkon. Die Nachbarin wird mich irgendwann verklagen.

Das ich dennoch heute nicht aufhöre, liegt an meinem sonstigen Lebenswandel.

Ich verzichte auf andere Dinge. Die Kippe muß nun nicht auch noch sein.

Das es meiner körperlichen Kondition und meinem Körper schadet. Ganz eindeutig JA.

Und Kinder fangt mit dem Quatsch nicht an. Ich bin ein Fossil aus einer anderen Zeit.

Und das bleibe ich.

 

Macht’s gut, Nachbarn.

 

(Dies ist ein Audio Podcast und ein automatisiert erstelltes Skript.)

 

Foto: Susanne Gundlach