Kommt eine Drohne geflogen.

In so manch einem Spionage Film hat die Drohne schon ihren festen Platz. Sie ist wendig, sie ist klein und sieht alles,  wenn Sie denn entsprechend ausgestattet ist.

Nun wird es eine Regelung für die fliegenden Unbemannten geben.

Das Bundeskabinett hat eine “Verordnung zur Regelung des Betriebs von unbemannten Fluggeräten“ in den Himmel geschossen.

Zunächst soll es ein „Kennzeichen“ geben für Fluggeräte über 250 Gramm.
Private Drohnen dürfen nicht bei Feuerwehr- und Polizeieinsätzen aufsteigen.
Bei Menschenansammlungen auch nicht.
Und wenn Sie ein Besitzer einer Drohne über 2 Kilogramm sind, dann dürfen Sie demnächst einen Führerschein machen.

Natürlich ist es richtig das der Betrieb von Drohnen geregelt wird,  wenn die Dinger immer billiger werden und Hinz und Kunz mal kurz zum Nachbarn fliegen wollen, womöglich mit einer Kamera an Bord. Das gehört unterbunden.
Oder möchten Sie das eine Drohne demnächst sie beim Zwiebel schneiden filmt.
Lasst die Dinger in Filmen aufsteigen.
Macht’s gut, Nachbarn